Trauerfeiervorsorge

Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen,
wenn wir ungefragt weggehen und Abschied nehmen müssen.
Albert Schweizer

Trauerfeiervorsorge

Lange habe ich mich schwer getan ein eigenes Testament zu schreiben. Mit Blick auf die eigene Vergänglichkeit habe ich es dann irgendwann getan.

Meine Erfahrung zeigt mir, dass für viele Menschen nicht nur ein Testament selbstverständlich ist, sondern sie regeln auch andere Dinge für den Fall ihres Todes. So wird eine Grabstätte gekauft, sie erstellen eine Patientenverfügung oder füllen einen Organspendeausweis aus. Im Fall der Fälle helfen diese Dokumente den Hinterbliebenen, viele Fragen zu klären und nehmen Ihnen Entscheidungen ab.

Auch für Ihre eigene Beisetzung können Sie Vorkehrungen treffen. Bezüglich Ihrer Trauerfeier können Sie festhalten, was Ihnen dafür wichtig ist.

Für die Hinterbliebenen ist dies eine wertvolle Erleichterung und Entscheidungshilfe. Im Todesfall gibt es für Angehörige innerhalb kurzer Zeit viel zu regeln, bedenken und auszuwählen. Von der hohen emotionalen Belastung der Trauer ganz zu schweigen.

In einem vertraulichen Gespräch berate ich Sie gerne. Wenn es Ihr Wunsch ist, auch gemeinsam mit Ihrem Bestatter. Sie erzählen mir, was Ihnen für Ihre Verabschiedung wichtig ist und ob Sie vielleicht schon einige Gestaltungselemente vorbereiten lassen wollen. Dabei besprechen wir auch Ihre Wünsche, ob die Trauerfeier weltliche, spirituelle oder religiöse Elemente enthalten soll. Auch ganz traditionelle Trauerriten sind möglich.

Halten Sie fest, was Ihnen für Ihren Abschied am Herzen liegt, und hinterlassen Sie Ihren Angehörigen eine Entscheidungshilfe.
Gerne unterstütze ich Sie dabei.

Gedenkfeiern

Sprechen Sie mich an: